Skip to content

Free University of Bozen-Bolzano

UniNews

Laimburg Journal fördert Wissensaustausch

Einen unkomplizierten Zugang zu Forschungsergebnissen aus Landwirtschaft und Lebensmittelwissenschaft ermöglicht ein neues Online-Journal der Laimburg und der Universitätsbibliothek.

Aktuelle Forschungsergebnisse unkompliziert der Allgemeinheit zur Verfügung stellen und somit dem weltweiten Wissensaustausch zu fördern – das ist der Grundgedanke des ersten Open-Access-Journals in Südtirol, das in Zusammenarbeit mit der Bibliothek der Freien Universität entstand. Das Laimburg Journal stellt seit Februar Forschungsergebnisse in Landwirtschaft und Lebensmittelwissenschaften „zeitgemäß, aber vor allem transparent, schnell und effizient der Praxis zur Verfügung“, wie der Direktor des Versuchszentrums Michael Oberhuber unterstreicht.

Das Online-Journal dient aber nicht nur als Schaufenster für die Forschungstätigkeiten und -ergebnisse des Versuchszentrums Laimburg. „Darüber hinaus laden wir aber auch ausdrücklich Forscher anderer Forschungseinrichtungen aus dem In- und Ausland dazu ein, in unserer Online-Zeitschrift zu publizieren,“ erklärt der Leiter der wissenschaftlichen Fachbibliothek am Versuchszentrum Stefan Morandell, der das Journal zusammen mit der Editorin Gabi Oberhöller betreut.

Im Laimburg Journal werden fundierte Fachinformationen in Form von Originalarbeiten und Berichten aus dem breiten Spektrum landwirtschaftlicher Themen veröffentlicht, die für Südtirol relevant sind: von Obst- und Weinbau über Berglandwirtschaft und Alternativkulturen bis hin zu Themen des Pflanzenschutzes oder der Lebensmittelverarbeitung. Das Journal richtet sich an Fachpersonen aus Forschung, Industrie, Politik, Lehre und Beratung sowie an interessierte Laien. Die Beiträge werden auf Deutsch, Italienisch oder Englisch veröffentlicht, wobei zu jedem Artikel eine kurze Zusammenfassung (Abstract) in den jeweils anderen beiden Sprachen verfügbar ist. Um einen hohen Qualitätsstandard zu garantieren, durchläuft jeder Artikel vor Publikation ein internes Review-Verfahren.

„Es ist wichtig, Netzwerke zu nutzen, um Forschungsergebnisse zu publizieren“, unterstreicht der Direktor der Freien Universität Bozen Günther Mathà. „Ein gelungenes Beispiel dafür ist das Wissenschaftsnetz Südtirol, das die Zusammenarbeit zwischen den wissenschaftlichen Institutionen Südtirols fördern soll und zu weiteren Kooperationen wie jetzt dem Laimburg Journal geführt hat. Auf diese Weise können Synergien genutzt und öffentliche Gelder eingespart werden“.

(su)

Feedback / Request info