Skip to content

Free University of Bozen - Bolzano

Allgemeines Verfahren

Anerkennung ausländischer Studientitel in Italien bzw. Anerkennung der Studienzeit

Die rechtliche Grundlage für die Anerkennung ausländischer Studientitel bilden in erster Linie das D.P.R. vom 31. August 1999, Nr. 394, Art. 48 (Riconoscimento dei titoli di studio conseguiti all’estero) und das Gesetz vom 11. Juli 2002, Nr. 148 (Ratifizierung des Übereinkommens über die Anerkennung von Qualifikationen im Hochschulbereich in der europäischen Region, das sog. „Lissaboner Abkommen“, das am 11. April 1997 in Lissabon unterzeichnet wurde).

Zuständig für die Anerkennung ausländischer Studientitel bzw. Studienzeiten zum Zwecke der Zulassung, des Weiterstudiums und der Erlangung eines italienischen universitären Titels, sind die Universitäten. Die Anerkennung von Doktoratsstudien (PhD) erfolgt dagegen über die zuständigen Ministerien in Rom. Für Informationen steht die Studieninformation Südtirol gerne zur Verfügung.

Die Anerkennung ausländischer Bachelor- und Masterstudien über die unibz

Sie können um Anerkennung ansuchen, wenn Sie im Ausland einen Universitätsabschluss erworben haben, der einem Abschluss an der unibz entspricht. Die Universität kann nur Studien anerkennen, die sie selbst anbietet und verleiht.

Sie können den Antrag das ganze Jahr über stellen. Es wird empfohlen, den Antrag vom 1. September bis 31. März zu stellen. Damit bleibt noch genügend Zeit, sich an der unibz zu bewerben und sich im kommenden Akademischen Jahr zu immatrikulieren, um eventuell fehlende Prüfungen nachzuholen.

EU-Bürger stellen den Antrag direkt an die unibz. Dasselbe gilt für Nicht-EU-Bürger, die im Besitz einer Aufenthaltsgenehmigung für Italien gemäß Art. 29 Abs. 5 des Gesetzesvertretenden Dekrets vom 25. Juli 1998 Nr. 286 sind.

Nicht-EU-Bürger, die im Ausland ansässig sind, stellen dagegen den Antrag über die italienischen Auslandsvertretungen (Konsulate/Botschaften) in ihrem Land. Dabei müssen sie die vorgesehenen Fristen beachten und den Nachweis erbringen, dass sie der italienischen Sprache mächtig sind. Außerdem müssen sie ihre Unterschrift sowie ein Passfoto von den zuständigen italienischen Auslandsvertretungen beglaubigen lassen. Nicht-EU-Bürger, die im Ausland ansässig sind und eine Teilanerkennung erhalten, müssen auch den Antrag auf Bewerbung bei der italienischen Auslandsvertretung stellen.

Anerkennungsverfahren

Maximal vorgesehene Dauer: 90 Tage ab Einreichung des Antrags.

1. Informationen über eine mögliche Anerkennung

Erste Auskünfte über die Anerkennung und das entsprechende Verfahren erteilt das Studentensekretariat.
Für die inhaltliche Bewertung des Studientitels bestimmt jede Fakultät eine oder mehrere Ansprechpersonen. Diese nehmen eine vorläufige Beurteilung der vorangegangenen Studienlaufbahn vor und geben unverbindlich Auskunft über eine mögliche Prüfungsanerkennung bzw. Studientitelanerkennung.

  • Wird das Studium voraussichtlich vollständig anerkannt, können Sie den Antrag auf Studientitelanerkennung einreichen.
  • Wird das Studium voraussichtlich nur teilweise anerkannt, können Sie sich bewerben. Nach Bestehen des Auswahlverfahrens können Sie sich immatrikulieren und anschließend einen Antrag auf Prüfungsanerkennung (Anerkennung der Studienzeit) stellen.

2. Einreichung des Antrags auf Studientitelanerkennung

Sie reichen den Antrag auf Anerkennung mit den erforderlichen Unterlagen und einer Zahlungsbestätigung (150 Euro) im Studentensekretariat ein und erhalten eine Empfangsbestätigung. 

  • Im Falle einer vollständigen Anerkennung entrichten Sie, sofern Sie außer dem Anerkennungsdekret die zusätzliche Ausstellung des Diploms wünschen, eine zusätzliche Gebühr von 100 Euro.
  • Im Falle einer Teilanerkennung müssen Sie das Auswahlverfahren bestehen und sich immatrikulieren. Dabei bezahlen Sie die regulären Studiengebühren.

 Die eingereichten Originale erhalten Sie am Ende des Verfahrens wieder zurück.

3. Formale Kontrolle des Antrags

Das Studentensekretariat prüft den Antrag und die beigelegten Unterlagen.
Sollte der Antrag die Gleichstellung eines Studientitels betreffen, der an der unibz nicht angeboten wird, so teilen wir Ihnen mit, dass der Antrag abgelehnt werden muss, weil die Universität nicht berechtigt ist, die Anerkennung durchzuführen.
Sollten Unterlagen fehlen, werden Sie schriftlich gebeten, diese nachzureichen. Bis zur Nachreichfrist wird die Laufzeit unterbrochen.
Das Studentensekretariat registriert den Antrag und leitet ihn samt Unterlagen an die zuständige Fakultät weiter.

4. Behandlung im Fakultätsrat/Studiengangsrat

Der zuständige Fakultätsrat bzw. Studiengangsrat prüft den Antrag inhaltlich und äußert sich binnen 60 Tagen ab Antragstellung. Dabei überprüft er die im Ausland abgelegten Prüfungen an Hand der beigelegten Prüfungsprogramme und erkennt die als gleichwertig erachteten Prüfungen an. Er kann:

  1. entweder die vollständige Gleichwertigkeit des ausländischen akademischen Titels mit dem entsprechenden italienischen Studium feststellen (selten) 
  2. oder eine Teilanerkennung des Studientitels mit Anerkennung einzelner Prüfungen feststellen. In diesem Fall müssen Sie sich an der unibz einschreiben und die fehlenden Prüfungen nachholen. 

Im Falle einer Teilanerkennung kann der Fakultätsrat/Studiengangsrat vorschreiben, dass fehlende Prüfungen abgelegt werden müssen und ggf. eine neue Abschlussarbeit verfasst wird. In der Regel muss die Abschlussarbeit erneut verteidigt werden.

Die Fakultätsverwaltung übermittelt dem Studentensekretariat den betreffenden Beschluss.


5. Ausstellung des Anerkennungsdekrets des Rektors

Das Studentensekretariat stellt ein Anerkennungsdekret des Rektors aus und teilt Ihnen binnen 90 Tagen ab Antragstellung das Ergebnis der Anerkennung mit.

  • Bei vollständiger Anerkennung: Das Dekret des Rektors stellt die Gleichwertigkeit des ausländischen Studientitels mit dem Titel der unibz fest.
  • Bei Teilanerkennung: Das Dekret des Rektors stellt fest, dass der ausländische Studientitel mit dem Titel der unibz nur zum Teil gleichwertig ist. Bei einer Teilanerkennung können Sie eine Anerkennung der Studienzeit anstreben. Hierfür müssen Sie sich bewerben und das für den betreffenden Studiengang vorgesehene Auswahlverfahren bestehen. Das bedeutet, dass Sie auch die erforderlichen Sprachnachweise erbringen müssen. Werden Sie gemäß Rangliste zugelassen, dürfen Sie sich immatrikulieren.

6. Entgegennahme des Anerkennungsdekrets

Nach Abschluss des Verfahrens nehmen Sie das Anerkennungsdekret im Studentensekretariat entgegen.
Das Dekret kann auch von einer bevollmächtigten Person in Empfang genommen werden. Dazu sind eine Vollmacht, eine Kopie des Personalausweises des/r Bevollmächtigten und eine Kopie des eigenen Personalausweises vorzulegen.


Das weitere Verfahren bei teilweiser Anerkennung von Kreditpunkten

  1. Sie bewerben sich für den betreffenden Studiengang.
  2. Sie müssen das Auswahlverfahren bestehen (Sprachprüfungen/Zulassungsprüfungen).
  3. Sofern gemäß Rangliste zugelassen, immatrikulieren Sie sich wie die regulären Studierenden. Dafür müssen Sie die Studiengebühren entrichten, die für das entsprechende Akademische Jahr vorgesehen sind.
  4. Das Studentensekretariat trägt in der Datenbank die anerkannten Prüfungen und das richtige Einschreibungsjahr ein.
  5. Sie legen die nachzuholenden Prüfungen ab.
  6. Nach Abschluss des Studiums erhalten Sie eine Abschlussbestätigung und eine Urkunde (sowie das Diploma supplement).
Feedback / Infoanfrage