Skip to content

Free University of Bozen - Bolzano

Psychologie und Förderung des psychischen Wohlbefindens in Bildungskontexten

Text

Der Forschungsschwerpunkt beschäftigt sich mit der Erforschung von grundlegenden psychischen Funktionen und Verhaltensweisen sowie von Entwicklungs- und Bildungsprozessen über die gesamte Lebenspanne, wobei hierbei das Hauptaugenmerk auf die Phasen vom Säuglings- bis ins frühe Erwachsenenalter gelegt wird.

Die Forschungsfelder des Schwerpunkts umfassen neben der Auseinandersetzung mit typischen Entwicklungs- und Lernprozessen auch die Entwicklung atypischer oder devianter Erlebens- und Verhaltensmuster. Diesbezüglich steht die Untersuchung von Risiko- und Schutzfaktoren sowie die Planung von spezifischen psychologischen Interventionen und präventiven Maßnahmen zur Aufrechterhaltung und Förderung des psychischen Wohlbefindens im Mittelpunkt.

Der methodische Zugang zu diesen Forschungsfeldern erfolgt sowohl qualitativ als auch quantitativ und findet sowohl im Labor als auch im Feld statt. Charakterisiert wird der Schwerpunkt durch folgende Forschungsthemen:

  • Förderung des psychischen Wohlbefindens in Bildungskontexten (Schule, Familie, Peers, Online-Plattformen, usw.) unter besonderer Berücksichtigung der Entwicklung sozial-emotionaler Kompetenzen und von tragfähigen Beziehungen zu Gleichaltrigen.
  • Erfassung von Risiko- und Schutzfaktoren (Bewältigungsstrategien und Resilienz) zu Mobbing (Bulling) und Cyber-Mobbing (Cyber-Bulling) sowie die Entwicklung von Interventionsprogrammen.
  • Untersuchung von psychologischen Aspekten, die für Lernprozesse relevant sind, vor allem jene im Bereich kognitiver Fähigkeiten (räumlich-visuelle Prozesse, exekutive Funktionen, usw.);
  • Untersuchung von Einflussgrößen und Vorläuferfähigkeiten bestimmter Lernprozesse mit dem Ziel, Interventionen und präventive Maßnahmen auf verschiedenen Ebenen (Schülerin/Schüler, Pädagogin/Pädagoge oder Lehrperson, Eltern) abzuleiten und diese auf deren Effizienz und Effektivität in den verschiedenen Mikro- und Mesosystemen zu prüfen.

Die Forschungstätigkeit des Schwerpunkts soll auch eine tragende Säule für die Planung von Maßnahmen an lokalen Einrichtungen bilden und speziellen Anforderungen von Bildungsinstitutionen sowie privater und öffentlicher Körperschaften Rechnung tragen.

Koordinator: Prof. Demis Basso

Feedback / Infoanfrage